Daily Schmankerl: Der FC Bayern München ging hart nach Erling Haaland vor dem Wechsel zu Manchester City; Tottenham Hotspur jagt Serge Gnabry; FC Barcelona zielt auf Liverpools Sadio Mane; Chelsea überfällt RB Leipzig; und mehr!

Laut einem Bild-Bericht Bayern München jagend Borussia Dortmund bis zum bitteren Ende, als sich der Norweger schließlich für einen Beitritt entschied Manchester City:

Seit Dienstag herrscht endlich Klarheit: Bundesliga-Superstar Erling Haaland (21) wechselt von Dortmund zu Manchester City! Der englische Klub wird die 75-Millionen-Euro-Ausstiegsklausel plus Boni ziehen, die den Wechsel zuvor angekündigt hatte.

BILD verrät: Der FC Bayern hoffte noch auf eine Haaland-Verpflichtung bis zum Wochenende! Der deutsche Meister war viel länger und intensiver auf Haaland unterwegs, als alle dachten. Erst am vergangenen Wochenende sollen die Haaländer Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic (45) die endgültige Absage erteilt haben! Zudem gab es nach BILD-Informationen immer wieder einen intensiven Austausch zwischen den Bayern und Haaland. Aber am Ende wurde es abgelehnt.

Here me out … das Timing macht Sinn, basierend auf früheren Berichten. Am Wochenende sagte der Sportdirektor des FC Bayern München, Hasan „Brazzo“ Salihamidzic, dass sein Klub nicht der eine Haaland sein werde, aber es gab auch das berüchtigte Treffen im Haus von Salihamidzic im letzten Monat.

Es scheint, dass es zumindest einige ernsthafte Diskussionen über einen Wechsel gab, aber letztendlich war das Timing einfach nicht richtig. Robert Lewandowski wird mindestens noch eine Saison beim FC Bayern verbringen und den Platz „9“ besetzen:

Bayern noch ganz heiß auf Haaland bis zum Schluss – das dürfte Bayern-Superstürmer Robert Lewandowski (33) gar nicht gefallen. Das Werben um den Dortmunder Star und das gleichzeitig äußerst zögerliche Verhalten bei der Vertragsverlängerung des Polen beim FC Bayern machten ihm massiv zu schaffen. Einer der Hauptgründe, warum sich Lewandowski beim FC Bayern nicht mehr voll wertgeschätzt fühlt und den Klub trotz Vertrag bis 2023 in diesem Sommer verlassen möchte. Macht der Traumklub Barcelona ernst, wird es spannend, ob die Bayern wirklich an ihrem Nein festhalten zum Lewandowski-Verkauf…

Tottenham Hotspur könnte sich darauf vorbereiten, Serge Gnabry ein großes Angebot zu unterbreiten:

Berichten zufolge haben Tottenham Hotspur in diesem Sommer mit Bayern München-Star Serge Gnabry eine Traumverpflichtung ins Visier genommen. Der sensationelle Bundesliga-Stürmer, der 2023 keinen Vertrag mehr hat, stand kürzlich im Mittelpunkt der Austrittsberichte, da sein Verein sich immer noch nicht auf eine Verlängerung einigen konnte.

Dadurch stehen die Bayern derzeit etwas unter Druck und sehen sich der Möglichkeit gegenüber, ihn im nächsten Jahr gewinnbringend verkaufen zu müssen Transfer-Fenster solange sie es noch können. Gnabry hat keinen Mangel an Bewerbern aus der Premier League, einschließlich Spurs, und Manager Antonio Conte hat persönlich ein ernsthaftes Interesse an dem ehemaligen Arsenal-Ass. Laut einem Bericht von The Daily Star „drängt“ Conte Transferchef Fabio Paratici und die Nord-Londoner, angesichts seines Vertragsstatus „einen Billig-Deal“ für Bayerns Star vorzulegen.

Bayern München wird seine Saison mit einem Spiel gegen Wolfsburg beenden. Sicherlich werden die Bayern versuchen, drei Punkte zu holen und eine sehr gute Saison zu beenden – auch wenn es nur einen Pokal gab.

Hier ist, was wir für die letzte Preview-Show der Saison im Angebot haben:

  • Ein Blick auf die Platzierung der einzelnen Teams in der Tabelle und die aktuelle Form der einzelnen Mannschaften.
  • Ein Blick auf die Talente im Wolfsburger Kader und ein paar Gedanken darüber, warum die nächste Saison für Florian Kohfeldt wohl alles oder nichts werden wird.
  • Eine Vermutung zur Formation und Aufstellung von Julian Nagelsmann. Da mehrere Spieler ausfielen oder nicht verfügbar waren, konnten wir zumindest in den ersten 60 Minuten des Spiels eine starke Dosis der Stammspieler des Kaders bekommen.
  • Eine Vorhersage zum Spiel.

Die Verbindungen zwischen Bayern München und Liverpool Star Sadio Mane wurde weitgehend widerlegt und Manes Alter (siehe unten) könnte dafür ein Hauptproblem sein. Trotzdem, FC Barcelona könnte ein Verein sein, der eine realistischere Option für den Star-Stürmer darstellt. Das Gefühl hier ist jedoch, dass er am Ende so oder so einen Deal mit Liverpool unterzeichnen wird:

Berichten zufolge soll Liverpool die Vertragsgespräche mit Sadio Mane wieder aufnehmen, der bei Barcelona und Bayern München auf großes Interesse stößt.

Laut GOAL plant Liverpool, die Verhandlungen über einen neuen Vertrag mit Superstar-Stürmer Sadio Mane wieder aufzunehmen, der sich als Transferziel für Barcelona und Bayern München herausgestellt hat.

Schauen Sie unten, um zu sehen, warum Mähne zu Bayern München wahrscheinlich nicht stattfinden wird.

Laut Kerry Hau von Sport1 ist Liverpools Sadio Mane keine wirkliche Option für den FC Bayern München, da er 30 Jahre alt ist.

Stattdessen würde Bayern München lieber Serge Gnabry behalten und seinen Vertrag verlängern, aber es erweist sich als schwierig. Hau nannte die Chance, dass Gnabry beim FC Bayern München bleibt, 50/50, aber es wird weiter verhandelt.

Wie bereits berichtet, bleiben die Gehaltsforderung von Gnabry und sein Wunsch nach einer Rolle im zentralen Angriff ein Thema. Der Club wird jedoch keine Frist festlegen, wann er einen Deal abschließen muss. Sollte sich Gnabry für einen Abgang entscheiden, könnten Christopher Nkunku von RB Leipzig und Antony von Ajax Optionen sein:

Es ist ein bisschen spät, aber wir haben eine aufgenommen! Der FC Bayern München hat sein vorletztes Saisonspiel bestritten Gerüchte übertragen sind in vollem Gange. Wir haben Neuigkeiten über Serge Gnabry, Noussair Mazraoui, Ryan Gravenberch und die überraschenden Neuigkeiten, dass Liverpool‘s Sadio Mane ist Brazzos Traumziel für diesen Sommer (ja, richtig). Es gibt viel zu erzählen, also hören Sie rein!

In dieser Folge diskutieren Samrin und INNN:

  • Ein Rückblick auf die Auslosung des FC Bayern München gegen Stuttgart, da wir am Sonntag wegen Terminüberschneidungen keine durchführen konnten.
  • Nagelsmanns Zurückhaltung, seit dem Titelgewinn jüngere und Randspieler einzusetzen.
  • Warum Fans Tanguy Nianzou etwas nachlassen sollten.
  • Der Abgang von Niklas Sule bringt die langfristige Defensivplanung der Bayern ins Wanken.
  • Umschalten auf Transfers – macht das Gerücht von Sadio Mane Sinn?
  • Warum es für Nagelsmann besser wäre, in diesem Sommer keine großen teuren Neuverpflichtungen zu bekommen.
  • Parallelen zwischen Kovac, Ancelotti und Nagelsmann.
  • Eine ungeplante Unterbrechung – danke Zoom!
  • INNN verteidigt Nagelsmann für eine Sekunde (sehr selten!).
  • Eine letzte Ankündigung für unsere Stammhörer.

Auch wenn der FC Bayern München dieses Mal Haaland verpasst hat, könnte seine angebliche Ausstiegsklausel ihn in Zukunft möglich machen:

Poker zog sich lange hin, doch jetzt ist klar, dass Manchester City das Rennen um Erling Haaland gewonnen hat. Real Madrid wurde auch immer wieder als möglicher Käufer gehandelt, doch nun will der spanische Radiosender Cadena SER wissen, warum die Königlichen von dem Angebot für den BVB-Stürmer zurückgezogen waren. Demnach wollte Haalands verstorbener Berater Mino Raiola eine Ausstiegsklausel in Höhe von 150 Millionen Euro in Haalands Vertrag verankern.

Die Klausel soll ab dem zweiten Jahr zum Einsatz kommen und dem Norweger eine realistische Chance auf einen Wechsel geben, falls es für die Blancos nicht gut läuft. Real-Präsident Florentino Perez lehnte die Klausel jedoch vehement ab. Solch eine kostspielige Investition will er nicht tätigen, mit dem Risiko, dass Haaland den Klub im zweiten Jahr für 150 Millionen Euro verlassen kann. (BERICHT: Haaland-Medical-Check offenbar durch)

In Spanien ist es laut Arbeitsrecht Pflicht, den Arbeitgeber jederzeit wechseln zu können. Deshalb haben in Spanien alle Spieler eine Ausstiegsklausel. Die Klubs setzen die Klauseln meist hoch, damit sie nicht gezogen werden und eine Ablösesumme ausgehandelt werden muss.

Wird es nach diesem Sommer noch jemanden bei RB Leipzig geben? Chelsea FC Trainer Thomas Tuchel hat ein paar Spieler im Auge:

Ich denke, die Verpflichtung von Philippe Coutinho beim FC Barcelona wird ewig bereuen. Unabhängig davon ist der ehemalige Mittelfeldspieler von Bayern München Berichten zufolge auf dem Weg zu Aston Villa für die Chance auf einen Neuanfang:

Leave a Comment

Your email address will not be published.