Daniel Snyder wird vom House Panel vorgeladen. Hier ist, was als nächstes kommt.

Platzhalter beim Laden von Artikelaktionen

Der Eigentümer der Washington Commanders, Daniel Snyder, konnte das Schicksal von NFL-Kommissar Roger Goodell, der während einer Anhörung im Kongress am Mittwoch zweieinhalb Stunden lang Fragen stellte, erfolgreich vermeiden, indem er sich einfach weigerte, daran teilzunehmen.

Aber damit hat Snyder möglicherweise sein rechtliches Risiko verschärft und die Abrechnung erschwert, die das House Committee on Oversight and Reform entschlossen hat, über seine Rolle am Arbeitsplatz des NFL-Franchise in Washington zu verfügen, die er acht Monate lang untersucht hat.

Es wird erwartet, dass Snyder bald eine Vorladung zugestellt wird, um nächste Woche eine eidesstattliche Erklärung als Rep. Carolyn B. Maloney (DN.Y.), Vorsitzende des Ausschusses, gab bekannt.

Hinterlegungen von Kongressausschüssen werden privat durchgeführt, wobei Anwälte für beide Parteien des Ausschusses sowie die Person, die hinterlegt wird, und ihr Anwalt anwesend sind. Das Interview wird vollständig transkribiert; es kann auch auf Video aufgenommen werden. Es obliegt dem Komitee, zu entscheiden, ob das Transkript und/oder Videoband veröffentlicht wird.

Angesichts der Veröffentlichung von mehr als 700 Seiten Dokumenten im Zusammenhang mit seiner Untersuchung durch das Komitee in dieser Woche, einschließlich vollständiger Abschriften der eidesstattlichen Aussagen der ehemaligen Commanders-Führungskräfte Brian Lafemina und Dave Pauken, scheint es sicher, dass das Gremium auch Snyders Aussage ausstrahlen wird.

Daniel Snyder führte eine „Schattenuntersuchung“ von Anklägern durch, Panel-Funde

Abgesehen davon, dass Snyder nicht nachkommt, bleiben ihm nur noch wenige Ausweichmanöver.

Wie alle Amerikaner hat Snyder das verfassungsmäßige Recht, seinen Schutz durch die fünfte Änderung geltend zu machen, indem er sich weigert, Fragen zu beantworten, und sich auf sein Recht beruft, sich nicht selbst zu belasten. Aber dieses Privileg ist nicht verfügbar, nur weil jemand Einwände gegen die möglichen Fragen erheben könnte, so David Rapallo, Juraprofessor aus Georgetown und ehemaliger Stabsdirektor des House Oversight Committee.

„Wenn er den fünften Platz einnehmen will, hat er jedes Recht dazu, obwohl er nicht angedeutet hat, dass er dies beabsichtigt“, sagte Rapallo am Donnerstag. „Das haben andere gemacht“

Snyder könnte auch versuchen, Einzelheiten der Aussage auszuhandeln, wie zum Beispiel den Zeitpunkt.

Der Gesetzgeber versuche im Allgemeinen, vernünftigen Anfragen nachzukommen, sagte Rapallo. Aber in diesem Fall, nachdem er sich zweimal geweigert hatte, freiwillig zu erscheinen, sind Snyder möglicherweise die Gründe ausgegangen.

Der erste von seinem Anwalt angeführte Grund – dass er einen Konflikt mit dem Termin der Anhörung am 22. Juni hatte – wurde jetzt angesprochen, da Maloney mitgeteilt hat, dass seine Aussage nächste Woche erfolgen wird.

Der andere von Snyders Anwalt angeführte Grund – dass er Vorabkopien der Dokumente wünschte, auf denen die Befragung basieren würde – erscheint ebenfalls strittig, nachdem das Komitee die Dokumente auf seiner Website veröffentlicht hat. Darüber hinaus hat Snyder möglicherweise den guten Willen der demokratischen Führer des Gremiums verloren, die ihn sowohl zu seiner Rolle in einer langen Geschichte von Beschwerden am Arbeitsplatz als auch in jüngerer Zeit bei dem Versuch befragen wollen, die Untersuchung der NFL durch einen sogenannten „Schatten“ zu behindern Untersuchung“, um ehemalige Mitarbeiter einzuschüchtern und zum Schweigen zu bringen.

Maloney deutete dies an, als er Pläne zur Ausstellung der Vorladung ankündigte, und sagte, es sei klar, dass Snyder „mehr darum besorgt sei, sich selbst zu schützen, als der amerikanischen Öffentlichkeit sauber zu werden“.

Maloney unternahm diesen Schritt, nachdem er Goodell gefragt hatte, was die NFL zu tun gedenke, um Snyder dafür zur Rechenschaft zu ziehen, dass er sich geweigert habe, vor dem Kongress auszusagen.

„Madame Vorsitzende, ich bin nicht dafür verantwortlich, ob er vor dem Kongress erscheint“, sagte Goodell. „Das ist nicht meine Wahl. Das ist seine Wahl.“

Danach nach Snyders Weigerung gefragt, zu erscheinen, sagte Rep. Jamie Raskin (D-Md.) sagte: „Wir leben in einer Zeit, in der es Menschen gibt, die das Gefühl haben, über dem Gesetz zu stehen. Leider ist dieses Gefühl der Straflosigkeit und Arroganz heutzutage ein bisschen wie eine soziale Ansteckung.“

Raskin bemerkte, dass die überwiegende Mehrheit der Personen, die zum Erscheinen vor dem 1. 6 ausgewählte Komitees, denen er auch angehört, haben sich gemeldet und kooperiert, obwohl etwa ein Dutzend dies nicht getan hat.

„Vielleicht hat sich Dan Snyder von denen inspirieren lassen, die denken, dass sie irgendwie über den Vertretern des Volkes im Kongress stehen“, sagte Raskin.

Sagte Rep. Raja Krishnamoorthi (D-Ill.): „Im Kongress die Nase vorn zu haben, ist keine gute Strategie.“

Wenn Snyder sich rundweg weigert, Maloneys Vorladung nachzukommen, wäre dies nach Ansicht von Rapallo „ein ziemlich schwerwiegender Schritt“.

Vorladung für Daniel Snyder, Untersuchung von Roger Goodell bei der Anhörung der Partei

Der Ausschuss hätte dann einige Optionen.

Der Kongress kann ihn verachten. Das Komitee könnte auch seinen Geltungsbereich erweitern und andere Personen in der Umgebung von Snyder zu Aussagen und Anhörungen aufrufen: seine Adjutanten, Stellvertreter und andere, die möglicherweise Informationen haben, sagte Rapallo.

„Es ist eine taktische Frage, aber wenn er an der Anhörung teilgenommen hätte, hätte er ein paar Stunden lang getestet“, sagte Rapallo. „Jetzt steht er vor einer Aussage, die normalerweise viel länger dauert, von Anwälten des Ausschusses durchgeführt wird und unter Vorladung stehen wird. Und selbst dann ist es durchaus möglich, dass der Ausschuss ihn nach der Aussage zu einer Anhörung vorlädt. Daher kommen Zeugen, die mit solchen Umständen konfrontiert sind, oft zu dem Schluss, dass es in ihrem besten Interesse ist, zu kooperieren und zur Anhörung zu gehen.“

Es wird nicht angenommen, dass irgendwelche NFL-Regeln Snyder ausdrücklich dazu verpflichten würden, einer Vorladung des Kongresses nachzukommen oder ihn wegen Nichteinhaltung zu sanktionieren. Die NFL lehnte es ab, sich am Donnerstag über Goodells Antwort auf Maloneys Befragung zu diesem Thema während der Anhörung hinaus zu äußern.

Ein Sprecher der Eigentümerschaft der Kommandanten antwortete am Donnerstag nicht auf eine Bitte um Stellungnahme.

Candace Buckner: Wenn bei der Snyder-Untersuchung alles gesagt und getan ist, wird mehr gesagt als getan

Schließlich könnte Snyder einfach ins Stocken geraten, indem er die Verhandlungen verlängert und jeden späteren Gerichtsbeschluss anficht, um die Uhr bis zu den Zwischenwahlen im November abzulaufen, in der Hoffnung, dass die Republikaner die Kontrolle über das Repräsentantenhaus erlangen.

Wenn das passiert, würde Maloney als Vorsitzender des House Oversight Committee wahrscheinlich durch James Comer (R-Ky.) ersetzt werden, der die Untersuchung des Arbeitsplatzes der Kommandanten konsequent als Zeitverschwendung der Gesetzgeber und des Geldes der Steuerzahler verspottet hat.

„Wenn die Republikaner im Januar das Repräsentantenhaus zurückerobern, haben die Oversight-Republikaner nicht die Absicht, eine Untersuchung der Washington Commanders fortzusetzen, und werden das Komitee zu seiner Hauptaufgabe zurückbringen, Verschwendung, Betrug und Missbrauch in der Bundesregierung auszurotten“, sagte Austin Hacker , ein Sprecher des Ausschusses der Republikaner, sagte am Donnerstag.

Paul Kane und Nicki Jhabvala haben zu diesem Bericht beigetragen.

Leave a Comment

Your email address will not be published.