Der Adley-Rutschman-Effekt macht sich bereits nach einer Viertelsaison bemerkbar

Egal, was während der restlichen Saison passiert*, die Orioles-Saison 2022 wird am besten als die Saison in Erinnerung bleiben, in der Adley Rutschman sein Debüt in der Major League gab. Beim Walk-Off-Sieg der Orioles am Montag gegen the Rangers lieferte Rutschman seine neuste heroische Folge. Sein neuntes Inning-Double von der Right-Field-Wand fuhr den entscheidenden Lauf ein und bereitete sich im zehnten auf den Walk-Off vor. An Amerikas Unabhängigkeitstag machte der Rookie seinem Anspruch alle Ehre Kapitän Amerika Spitzname.

Der Montag markierte auch einen weiteren Meilenstein für Adely and the Birds. Als die Orioles ihn für sein Debüt am 21. Mai aufriefen, hatten sie 40 Spiele bestritten. Montag war das 41. Spiel mit Rutschman im Kader. Abgesehen von etwas Unvorhersehbarem wird es in dieser Saison offiziell mehr Spiele mit Adley geben als ohne ihn.

Die Orioles werden zweifellos weiter um ihr Backstop-Franchise herum wachsen. Dennoch scheint jetzt ein guter Zeitpunkt zu sein, um die Frage zu stellen (und zu beantworten), „wie viel hat Adley Rutschman in diesem Orioles-Team bereits bewirkt?“.

Einfach ausgedrückt, die Orioles haben seit Adleys Ankunft bereits deutliche Anzeichen einer Verbesserung gezeigt. Zum Zeitpunkt der Einberufung von Rutschman stand Baltimore 16-24. In den 41 Spielen seit der Berufung stehen die Orioles 21-20. Während ein Rekord von einem Spiel über 0,500 nicht gerade wie ein Sieg erscheint – wenn man bedenkt, was diese Fangemeinde in den letzten mehr als vier Jahren erlitten hat – ist dies zweifellos ein Hoffnungsschimmer.

Diese Verbesserungen haben sich für diesen Orioles-Kader sowohl in der Offensive als auch in der Defensive gezeigt. Vor Rutschmans Ankunft hatten die Birds ein Differenzial von -32 Runs und durchschnittlich 3,5 Runs pro Spiel. Seit Adley dem Team beigetreten ist, sind diese Zahlen auf ein Run-Differential von +7 und 4,6 Runs pro Spiel gestiegen.

Dass sich 1,1 Runs pro Spiel seit Rutschmans Ankunft verbessert haben, wird der Verbesserung der Orioles-Offensive möglicherweise nicht ganz gerecht. In vielerlei Hinsicht hatte die Nummer 1 der Gesamtauswahl aus dem Entwurf von 2019 in den großen Ligen Pech. Adleys Durchschnitt von 0,215 liegt 48 Punkte unter seinem erwarteter Schlagdurchschnitt, basierend auf der Qualität der Kontakte, die er bisher in den großen Ligen geknüpft hat. Dasselbe gilt für seinen Slugging-Prozentsatz, da sein Slugging-Prozentsatz von 0,392 58 Punkte niedriger ist als sein erwarteter Output. Auch wenn Rutschman bereits an der Offensivleistung von Backup Robinson Chirinos vorbeifliegt, deuten die Zahlen darauf hin, dass er noch nicht einmal an der Oberfläche seines wahren Offensivpotenzials gekratzt hat.

Defensiv hat das Pitching-Team von Orioles insgesamt davon profitiert, Rutschman hinter der Platte zu haben. Der ERA des Personals mit Rutschman hinter der Platte beträgt 4,07, verglichen mit 4,19 für Chirinos. Am auffälligsten war die Verbesserung jedoch bei den Vorspeisen der Orioles.

Seit Rutschmans Debüt hatte Jordan Lyles die ausgeglichenste Aufteilung zwischen Rutschman und Chirinos. In 27,2 Innings mit Chirinos trägt Lyles einen 5,53 ERA zur Schau. Mit Adley hinter dem Teller fällt diese Zahl über 18,1 Innings auf 4,91.

Die Trennungen sind für Tyler Wells noch beeindruckender. Insgesamt ist der ERA von Wells seit Rutschmans Debüt von 4,41 auf 3,09 gefallen. Während dieser Zeit, in 21 Innings mit Chirinos, hat der Starter, der näher dran ist, einen ERA von 2,57. Wenn Adley Dinge anruft, fällt das bis auf 1,63 – über 22 Innings. Rutschman führte Wells vor kurzem zum besten Start seiner Karriere gegen die Twins – er verband mit sechs Innings ein Karrierehoch, ließ nur einen Lauf zu und stellte mit sieben Strikeouts ein neues Karrierehoch auf.

Auch Dean Kremer und Spenser Watkins haben von Rutschmans Anwesenheit profitiert. Bei Watkins allererstem Start mit Rutschman hinter dem Teller lieferte er auch den besten Start seiner jungen Karriere – sechs Innings mit One-Run-Ball und fünf Strikeouts. Inzwischen hat Kremer seine Karriere mit Rutschman als seinem de facto persönlichen Hingucker verändert. In 72,1 Karriere-Innings vor 2022 hatte Kremer einen ERA von 6,48. In 32,2 Innings mit Adley in diesem Jahr trägt Kremer einen ERA von 2,48 zur Schau und hat gerade eine Serie von 23 torlosen Innings zusammengestellt.

Ein Großteil von Rutschmans Beitrag zur Transformation dieses Pitching-Teams stammt von seinen Fähigkeiten als Pitch-Framer. Der Rookie rangiert 11. in der MLB mit einer Trefferquote von 49,1 %– auf Augenhöhe mit Gold-Glove-Gewinnern wie Roberto Perez und Yadier Molina. Obwohl Rutschman 40 Spiele in die Saison debütierte, ist er auch bereits 19. von 59 Catchern in Bezug auf Catcher Framing Runs – das sind die Runs, die ein Catcher durch seine Fähigkeit, Pitches zu framen, speichert. Chirinos ist #59.

Eine abschließende lobende Bemerkung für Adleys Arbeit hinter dem Teller: Einige mögen sich seine beim Stehlen erwischten Zahlen ansehen und vorschlagen, dass dies ein Bereich ist, in dem er den Orioles keine Verbesserung gebracht hat. Sie würden sich jedoch täuschen. Adelys Durchschnitt Pop-Zeit von 1,92 Sekunden ist 12 Zehntelsekunden schneller als Chirinos und zählt bereits zu den Top 10 Catchern im gesamten Baseball. Auch wenn Rutschmans Erfolgsquote von 20 % beim Rauswurf von Base-Stealern vielleicht nicht beeindruckend aussieht, sagen alle wichtigen Metriken, dass sich das ändern wird.

Die vielleicht größte Veränderung, die Adley nach Baltimore gebracht hat, ist diejenige, die nicht quantifizierbar ist. Jedes Spiel, das doppeltes Gold bindet überragender Homerun von Baltimores Gesicht der Gegenwart und Zukunft erinnert Orioles-Fans daran, dass es in Ordnung ist, optimistisch in Bezug auf diesen Ballclub zu sein. In den 41 Spielen hat Adley keinen Durchschnitt von über 300 oder 1.000 OPS erzielt. Was er jedoch geliefert hat, ist eine Menge Beweise dafür, dass er jeden Tag besser wird, und das Team wird mit ihm besser. In einer Viertelsaison hat Baltimores eigener Captain America all die Aufregung gebracht, die wir uns als Fans wünschen konnten. Jetzt können wir uns zurücklehnen, zusehen und über die Heldentaten staunen, die er in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 und darüber hinaus mit Sicherheit bringen wird.

*Wenn die Orioles ihre Strömung irgendwie überwinden +100.000 Chancen Um es in die World Series zu schaffen, gebe ich zu, dass ich mich geirrt habe. Wenn sie ihre Strömung überwinden 0,2% Wahrscheinlichkeit Um die Playoffs zu erreichen, nenne ich es einen Push.

Leave a Comment

Your email address will not be published.