Die Offensive erwacht und kehrt in den Schlummer zurück, als die Detroit Tigers den Doubleheader teilen

Detroit – Baseball hat manchmal eine seltsame Art, Dinge zu regeln.

Die Tigers beendeten am Dienstag im ersten von zwei Spielen gegen die Oakland Athletics ein paar Ärgernisse. Erstens löste der 6:0-Sieg eine Pechsträhne von sechs Spielen aus. Zweitens beendeten die beiden Läufe, die sie im fünften Inning erzielten, eine Serie von 28 geraden torlosen Frames.

“Es hat sich gut angefühlt, heute zu gewinnen”, sagte Tigers-Starter Tarik Skubal, der sieben torlose Innings aufstellte. „Alles, was ich tun wollte, war, uns eine Chance auf den Sieg zu geben. Ihr Typ (Frankie Montas) ist wirklich gut. In der Lage zu sein, durchzuhalten und später einige Runs zu erzielen, fühlte sich wirklich gut an.“

Jonathan Schoop von den Tigers rundet die Basen ab, nachdem er in Spiel 1 des Doubleheader am Dienstag gegen die Oakland Athletics im Comerica Park in Detroit einen Homerun erzielt hat.

Die Euphorie hielt jedoch nicht lange an. Die Athletics gewannen Spiel 2 mit 4:1 hinter 5⅓ torlosen Innings von Rookie-Rechtshänder Adrian Martinez bei seinem Debüt in der großen Liga.

„Wir brauchen es, um ermutigend zu sein“, sagte Tigers-Manager AJ Hinch über die Trennung. “Wir werden es ermutigend machen.”

Die Art und Weise, wie die Tigers die Torflaute im ersten Spiel beendeten, ließ einen glauben, dass die Baseballgötter ein wenig Spaß damit hatten. Und warum nicht in einem Spiel, in dem die Tigers die Gastmannschaft in ihrem eigenen Stadion waren?

Leave a Comment

Your email address will not be published.