Gewinner und Verlierer des NFL-Zeitplans 2022: Vikings, Eagles profitieren, während Falcons, Raiders eine harte Schiefertafel bekommen

Markieren Sie Ihre Kalender, denn die kompletter NFL-Zeitplan 2022 ist gekommen. Von einem dramatische Woche 1 Jeden Monat der 18-wöchigen regulären Saison-Runde verspricht eine ganze Reihe besonderer Feiertagsmatchups, die man im Fernsehen gesehen haben muss. Man kann jedoch mit Sicherheit sagen, dass einige Teams die lang erwarteten Ankündigungen vom Donnerstag mehr feiern als andere. Lassen Sie uns auf einige der klarsten Gewinner und Verlierer der Spielplan-Veröffentlichung eingehen und projizieren, welche Vereine in der Reihenfolge der Spiele am meisten geholfen und am meisten geschädigt wurden:

Ich möchte im NFC North as wieder auftauchen Aaron Rodgers und der Packer sich an das Leben ohne anpassen Davante AdamsMinnesota trifft vor dem Tor auf niemand Geringeren als A-Rod und Green Bay, aber zumindest haben sie in Woche 1 das heimische Publikum hinter sich. Die Wochen 3-6 vor ihrem Freilos sind mehr als erträglich: vs. Löwenbeim Heilige wir haben ein neutrales Londoner Feld, vs. Bärenbeim Delfine. Und dann, nach einer harten Phase in der Zwischensaison, veranstalten sie die Patrioten an Thanksgiving zum Auftakt einer freundschaftlichen Heimstrecke: vs. Düsen nach einer langen Woche bei Lions vs. Riesen, bei Bären. Das riecht nach einem Wildcard-Rezept.

Und Sie dachten, ihre Liste würde sie zum Scheitern bringen? Schnallen Sie sich an. Sie haben eine brutale Eröffnungsstrecke: vs. Heilige, bei Widderbeim Seahawksvs. braunbeim Freibeutervs. 49erbeim Bengalen. Es ist nicht undenkbar, dass sie zur Hälfte der zweiten Staffel von Arthur Smith 1-6 oder sogar 0-7 stehen könnten. Obendrein bekommen sie erst in Woche 14 ein Freilos. Ob es das ist Markus Mariota Gold Desmond Rider unter der Mitte wird es am Ende auch nicht einfacher. Ihre letzten vier: bei Saints, bei Rabenvs. Kardinäle, vs. Freibeuter. Die Rettung könnte sein, wenn Baltimore und Tampa Bay ruhende Vorspeisen sind. Selbst dann … huch.

Sie waren mit einem NFC-Ost-Spielplan bereits gut aufgestellt, aber sie haben einen ziemlich süßen Start: Nach dem Besuch bei den Lions empfangen sie die Wikinger dann zu ihrem Heimdebüt bei „Monday Night Football“ (Übersetzung: Der Linc wird entsaftet). auf Washington gehen, vs. Jaguarebei Cardinals, vs. Cowboys in der Primetime vor dem Tschüss. Es ist nicht schwer, sich eine mögliche 4:2-Eröffnung vorzustellen. Sie haben dort einige harte Gegner, aber die letzte Tabelle mit fünf Spielen verspricht: vs. Titanen, bei Giants, bei Bears, bei Cowboys, vs. Heilige vs. Riesen. In einem engen NFC East könnte eine solide Leistung auf der Strecke sie direkt zurück in die Playoffs bringen, a la 2021.

Tut mir leid, dass es auf der Hype-Parade in Las Vegas regnet, aber nur so Derek Carr und Davante Adams dieses Jahr Spaß machen sollten, bedeutet das nicht, dass sie einen einfachen Weg zurück in die Nachsaison haben. Schauen Sie sich diesen Fünf-Spiele-Start an: at Ladegeräte, vs. Cardinals, bei Titans, vs. Broncosbeim Chefs. Es ist gut, dass sie sich in Woche 6 wieder erholen müssen. Während LA und KC elektrisch sind, können die Broncos und Titans sie körperlich zermürben. Auf der Strecke, wenn die NFL das Rampenlicht zur Hauptsendezeit aufdreht, werden die Dinge noch schwieriger. Ab Woche 11: bei Broncos, bei Seahawks, vs. Chargers, bei Rams in einer kurzen Woche, vs. Patrioten, bei Stahler, vs. 49er vs. Chefs. Sie holen hier besser MVP Derek Carr und nicht Late-Season Derek Carr!

Gewinner: Riesen

Wer weiß, ob Brian Daboll konstant mit gewinnen kann Daniel Jones, aber der Kalender lädt zumindest zu einem Rebound für dieses Franchise ein. Vier ihrer ersten sechs fallen zu Hause, und eines der beiden Auswärtsspiele in dieser Zeitspanne findet auf einem neutralen Feld in London statt. Sie spielen dreimal hintereinander Heimspiele. Und nach ihrem gut positionierten Tschüss in Woche 9 bekommen sie das Texas und Lions vor einer Strecke von sieben Spielen, die fünf Divisionsspiele umfasst. Sie könnten die Eagles von 2022 sein: ein junger QB mit Überbleibsel und einem neuen Offensivtrainer, der aus einem schwachen Zeitplan Kapital schlägt, um aus dem Osten zu überraschen.

Verlierer: Kardinäle

Du weißt wie Kyler Murray und Kliff Kingsbury neigt dazu, heiß zu werden, bevor es spät abfällt? Sie könnten Schwierigkeiten haben, in diesem Jahr einen Berg zu erreichen, von dem sie stürzen können. Nach dem Öffnen vs. Chiefs, bei Raiders, vs. Rams, sie haben noch drei Spiele ohne DeAndre Hopkins, von denen zwei unterwegs sind. Dann, von den Wochen 8 bis 12, haben sie Folgendes: Bei Vikings vs. Seahawks, bei Rams, vs. 49ers in Mexiko vs. Ladegeräte in einer kurzen Woche. Nach einem späten Wiedersehen in Woche 13 sind drei ihrer letzten vier Straßenspiele, und vier ihrer letzten fünf Gegner sind die Broncos, Buccaneers, 49ers und Patriots. Das erwähnt nicht einmal ihr wahrscheinlich enges Divisionsrennen.

Gewinner: Seahawks

Sicher, Russel Wilson könnten ihrem Jahr einen sofortigen Dämpfer verpassen, indem sie in Woche 1 zurück nach Seattle traben, aber sie könnten von der frühen Wiedervereinigung mehr profitieren als die Broncos, die sich noch an den neuen QB gewöhnen. Ihre Elite-Gegner sind relativ verteilt. Sie bekommen ein Wiedersehen nach ihrer Reise nach Deutschland, wo sie die Buccaneers zumindest auf ein neutrales Feld bringen. Und dann fallen fünf ihrer letzten sieben zu Hause. Wer weiß, wer die Seahawks Quarterback sein wird, aber Pete Carroll könnte ihnen helfen, Spoiler zu spielen.

Leave a Comment

Your email address will not be published.